Umfassende Informationen über Produktsicherheit und EU-Harmonisierungsvorschriften

Produktsicherheit: Neue Sicherheitsnormen für stationäre Trainingsgeräte

Letzte Aktualisierung dieses Beitrags vor 8 Jahren

News 2001/95/EGDurch die Veröffentlichung mehrerer Durchführungsbeschüsse der Kommission vom 04. Dezember 2014 wurde der Weg frei gemacht, die nachstehenden Sicherheitsnormen im Europäischen Amtsblatt zu veröffentlichen.

Dabei handelt es sich um die Norm:

  • EN 957-6:2010+A1:2014 „Stationäre Trainingsgeräte — Teil 6: Laufbänder, zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“

Die EU-Kommisssion hat festgestellt, dass diese Norm die allgemeinen Sicherheitsanforderungen der Richtlinie 2001/95/EG hinsichtlich der Risikoanforderungen die sie abdecken, erfüllt.

Diese Norm legt die Sicherheitsanforderung fest, um bei normaler, vernünftigerweise vorhersehbarer Verwendung das Verletzungsrisiko und das Risiko einer Beeinträchtigung von Gesundheit und Sicherheit durch die Bauweise der Geräte oder durch Schutzvorkehrungen zu minimieren.

Anmerkung:
Gemäß Artikel 3 Absatz 2 zweiter Unterabsatz der Richt­ linie 2001/95/EG gilt ein Produkt als sicher — soweit es um Risiken und Risikokategorien geht, die durch die betreffenden nationalen Normen geregelt werden —, wenn es den nicht bindenden nationalen Normen ent­spricht, die eine europäische Norm umsetzen, auf die die Kommission gemäß Artikel 4 Absatz 2 der Richtlinie im Amtsblatt der Europäischen Union verwiesen hat. 

Weiterführende Informationen

Durchführungsbeschluss der Kommission vom 4. Dezember 2014

Getagged als:

Kategorisiert als:Aktuell, Harmonisierte Normen

Schreibe einen Kommentar