Umfassende Informationen über Produktsicherheit und EU-Harmonisierungsvorschriften

Bauprodukte rss

bauprodukteverordnung

Bauproduktenverordnung (EU) Nr. 305/2011

(0)
26. April 2011

Gemäß den Vorschriften der einzelnen Mitgliedstaaten zufolge müssen Bauwerke so entworfen und ausgeführt werden, dass sie weder die Sicherheit von Menschen, Haustieren oder Gütern gefährden noch die Umwelt schädigen. Diese Vorschriften wirken sich unmittelbar auf die Anforderungen an Bauprodukte aus. Mit dieser Verordnung werden wesentliche Merkmale an Bauprodukte festgelegt, deren Leistung durch den Bauprodukte-Hersteller erklärt werden muss, damit die Grundanforderungen an Bauwerke erfüllt werden können. Mit der Bauprodukteverordnung werden durch harmonisierte technische Spezifikationen zur Angaben der Leistung von Bauprodukten ein reibungsloses Funktionieren des europäischen Binnenmarktes von Bauprodukten erreicht. WEITERLESEN

bauprodukteverordnung

EU-Bauprodukteverordnung: Bewertung der Umsetzung

Die Verordnung (EU) Nr. 305/2011 (EU-Bauprodukteverordnung) zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (Bauprodukteverordnung)  ist seit 1. Juli 2013 dient der Sicherstellung des freien Warenverkehrs von Bauprodukten im Binnenmarkt. Wie unterscheidet sich die EU-Bauprodukteverordnung von anderen EU-Harmonisierungsvorschriften? Bei den EU-Rechtsvorschriften für Bauprodukte wird nicht nach dem sogenannten neuen Konzept auf dem Gebiet der… Weiterlesen ›

bauprodukteverordnung

Bauprodukteverordnung: Zuordnung von Stahlbauten zur jeweiligen Ausführungsklasse EXC 1 bis EXC 4

Für die Ausführung von Stahltragwerken ist DIN EN 1090-2 „Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken – Teil 2: Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken“ anzuwenden. Danach sind die Bauwerke, Tragwerke bzw. Bauteile den Ausführungsklassen EXC 1 bis EXC 4 gemäß der DIN EN 1090-2, Abschnitt 4.1.2 zuzuordnen. WEITERLESEN

bauprodukteverordnung

Konformitätsbewertungssysteme für Brüstung- und Geländerbausätze

In Übereinstimmung mit Artikel 2 Absatz 7 der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 wird mit „Leistungsklasse“ eine Bandbreite von Leistungsstufen bezeichnet, die durch einen Mindest- und einen Höchstleistungswert abgegrenzt wird. Klassen, die mit „keine Leistung festgelegt“ definiert werden, erfüllen diese Anforderung nicht und können somit nicht in ein Klassifizierungssystem im Rahmen der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 integriert werden. WEITERLESEN

harmonisierte normen

Bauprodukte: Bereits harmonisierte Norm wird eingeschränkt

Die Anforderungen in Deutschland, dass Bauprodukte zusätzliche nationale Kennzeichnungen oder Zulassungen haben müssen, trotz der Tatsache, dass sie bereits über eine CE-Zeichen verfügen, sind rechtliche Verstöße gegen die europäischen Regeln des freien Warenverkehrs. WEITERLESEN

harmonisierte normen

Bauprodukte: Drei zusätzliche Leistungsklassen für Außenjalousien und Markisen

In der Norm EN 13561 enthaltenen Klassifizierung sind drei weitere Klassen für den Widerstand gegenüber Windlasten hinzugefügt worden. Die neueren Produkte weisen einen höheren Widerstand gegenüber Windlasten auf als ältere Produkte. WEITERLESEN

harmonisierte normen

Bauprodukte: Bereits harmonisierte Norm EN 14342:2013 über Holzfußböden und Parkett wird eingeschränkt

Im Juli 2013 verabschiedete das Europäische Komitee für Normung (CEN) die harmonisierte Norm EN 14342:2013 „Holzfußböden und Parkett – Eigenschaften, Bewertung der Konformität und Kennzeichnung“. Die Nummer dieser harmonisierten Norm wurde daraufhin im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Am 21. August 2015 erhob Deutschland einen formalen Einwand gegen die harmonisierte Norm EN 14342:2013. Deutschland zufolge enthält die Norm keine… Weiterlesen ›

harmonisierte normen

Bauprodukte: Bereits harmonisierte Norm EN 14904:2006 wird eingeschränkt

Im März 2006 verabschiedete das Europäische Komitee für Normung (CEN) die harmonisierte Norm EN 14904:2013 „Sportböden — Sportböden für Hallen und Räume mehrfunktionaler Sportnutzung und Mehrzwecknutzung — Anforderungen“. Die Nummer dieser harmonisierten Norm wurde daraufhin im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. WEITERLESEN

bauprodukteverordnung

Bauproduktenverordnung (EU) Nr. 305/2011: EU-Kommision bewertet die Umsetzung

Die Anforderungen in Deutschland, dass Bauprodukte zusätzliche nationale Kennzeichnungen oder Zulassungen haben müssen, trotz der Tatsache, dass sie bereits über eine CE-Zeichen verfügen, sind rechtliche Verstöße gegen die europäischen Regeln des freien Warenverkehrs. WEITERLESEN

harmonisierte normen

Bauprodukte: Bereits harmonisierte Norm wird eingeschränkt

Die Anforderungen in Deutschland, dass Bauprodukte zusätzliche nationale Kennzeichnungen oder Zulassungen haben müssen, trotz der Tatsache, dass sie bereits über eine CE-Zeichen verfügen, sind rechtliche Verstöße gegen die europäischen Regeln des freien Warenverkehrs. WEITERLESEN

bauprodukteverordnung

Klassifizierung des Brandverhaltens von Bauprodukten nach EU-BauPV

In Übereinstimmung mit Artikel 2 Absatz 7 der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 wird mit „Leistungsklasse“ eine Bandbreite von Leistungsstufen bezeichnet, die durch einen Mindest- und einen Höchstleistungswert abgegrenzt wird. Klassen, die mit „keine Leistung festgelegt“ definiert werden, erfüllen diese Anforderung nicht und können somit nicht in ein Klassifizierungssystem im Rahmen der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 integriert werden. WEITERLESEN

harmonisierte normen

Europäische Bewertungsdokumente (EAD) nach EU-Bauprodukteverordnung

Europäische Bewertungsdokumente werden von der Europäischen Organisation für technische Zulassungen (EOTA) in englischer Sprache angenommen. Die Europäische Kommission ist für die Richtigkeit der Titel, die von der EOTA zur Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union vorgelegt werden, nicht verantwortlich. WEITERLESEN

bauprodukteverordnung

Bauprodukte: Europäischer Gerichtshof verbietet zusätzliche deutsche Zertifizierungen

Die Anforderungen in Deutschland, dass Bauprodukte zusätzliche nationale Kennzeichnungen oder Zulassungen haben müssen, trotz der Tatsache, dass sie bereits über eine CE-Zeichen verfügen, sind rechtliche Verstöße gegen die europäischen Regeln des freien Warenverkehrs. WEITERLESEN

bauprodukteverordnung

Werkseigene Produktionskontrolle nach EN 1090-1: Koexistenzphase mit der DIN 18800-7 beendet

Mit der Einführung der EN 1090-1 spätestens zum 1.7.2012 sollte endgültig die DIN 18800-7 ersetzt werden. Auf Drängen der Hersteller/Fachverbände wurde auf der gemeinsamen Sitzung des Ständigen Ausschusses für das Bauwesen und der EU-Kommission im Januar 2012 beschlossen, die Koexistenzphase der EN 18800-7, bezogen auf die Zertifizierung/Produktionsüberwachung nach EN 1090-1, noch einmal um zwei Jahre… Weiterlesen ›

bauprodukteverordnung

Bauprodukteverordnung: Neuer Anhang V mit verständlichere Regeln über die Konformitätsbewertungssysteme

Mit der delegierten Verordnung (EU) Nr. 568/2014 wurde der Anhang V der Bauprodukteverordnung (EU) Nr. 305/2011 klarer und verständlicher neu gefasst. Insbesondere wurden die Zuständigkeiten bei den Konformitätsbewertungssystemen jetzt klarer definiert. WEITERLESEN

Login