Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Produktsicherheit: EU-Kommission legt Sicherheitsanforderungen für Kindersitze und -stühle fest

News 2001/95/EGDurch einen Beschluss der EU-Kommission vom 7. März 2013 wurden Sicherheitsanforderungen für Sitze und Stühle für Kinder festgelegt, die die Normungsgremien zukünftig zu berücksichtigen haben. Europäische Normen sind auf der Grundlage von Anforderungen auszuarbeiten, die gewährleisten sollen, dass ein Produkt, welches ihnen entspricht, die allgemeine Sicherheitsanforderungen, gemäß Artikel 3 der Richtlinie 2001/95/EG erfüllt. Mit diesem EU-Beschluss werden Anforderungen festgelegt, damit solche Sitze und Stühle für Kinder die allgemeinen Sicherheitsanforderungen genügen.

Die bereits vorhandenen harmonisierte Normen

  • EN 14988-1:2006 „Kinderhochstühle – Teil 1:  Sicherheitstechnische Anforderungen“
  • EN 14988-2:2006 „Kinderhochstühle – Teil 2:  Prüfverfahren

müssen überarbeitet werden, da die Sicherheitsanforderungen hinsichtlich der Gefährdung durch Herausfallen und Verfangen nicht ausreichen.
Eine weitere vorhandene Norm EN 1272:1998 „Artikel für Säuglinge und Kleinkinder – Tischhängesitze – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“  ist nicht im EU-Amtsblatt veröffentlicht und löst damit keine Sicherheitsvermutung aus.

Anmerkung:
In Artikel 4 der Richtlinie 2001/95/EG ist das Verfahren zur Erarbeitung europäischer Normen festgelegt. Dieses Verfahren sieht vor, dass die Kommission die besonderen Sicherheitsanforderungen festlegt, denen europäische Normen genügen sollten; auf Grundlage dieser Anforderungen beauftragt die Kommission anschließend die eu­ropäischen Normungsgremien damit, die Normen aus­zuarbeiten.

Welche Produkte sind gemeint?

  1.  „Sitzerhöhung für Stühle“ ein Produkt, das dafür vorgesehen ist, an einem Erwachsenenstuhl befestigt zu werden, um die Sitzposition eines Kindes bis zum Alter von 36 Monaten anzuheben, das ohne Unterstützung sitzen kann;
  2.  „Kinderstuhl“ einen Stuhl für ein Kind, der dafür vorgesehen ist, auf den Boden gestellt zu werden, und dessen Größe an das Alter des Kindes angepasst ist;
  3.  „Kinderhochstuhl“ einen frei stehenden Stuhl, der ein 6 bis 36 Monate altes Kind, das ohne Unterstützung sitzen kann, ungefähr auf die Höhe eines Esstisches hebt, damit es dort gefüttert werden kann, wenn es in sitzender Position angemessen gesichert ist;
  4.  „Tischhängesitz“ einen Sitz in der Regel für ein Kind, das ohne Unterstützung sitzen kann, zum Anhängen an einen Tisch oder an eine andere horizontale Oberfläche.

 

Allgemeine Sicherheitsanforderungen
Wenn die Produkte in der vorgesehenen Weise oder in einer angesichts des Verhaltens von Kindern vorhersehbaren Weise verwendet werden, dürfen sie die Sicherheit und die Gesundheit von Kindern und Aufsichtspersonen nicht gefährden.

Lässt sich eine Art von Sitz oder Stuhl in eine andere Art von Sitz oder Stuhl umwandeln (zum Beispiel ein Hochstuhl in einen Kinderstuhl), so muss dieser Sitz oder Stuhl den Sicherheitsanforderungen an beide Sitz- bzw. Stuhlarten genügen.

Die Etiketten auf dem Produkt oder auf dessen Verpackung sowie die beigefügten Anweisungen müssen die Nutzer auf die mit seiner Verwendung verbundenen Gefahren und Verletzungsrisiken sowie auf die Möglichkeiten zur Vermeidung dieser Gefahren und Risiken aufmerksam machen. Die Produkte müssen jedoch im Rahmen des Möglichen von ihrer Auslegung her sicher sein, weswegen Etiketten und Warnhinweise kein Ersatz für eine sichere Auslegung sein dürfen.

Darüber hinaus werden allgemeine Sicherheitsanforderungen festgelegt hinsichtlich der

  • Chemische Anforderungen
  • Entflammbarkeit
  • Verpackung
  • Angaben, die der Hersteller und Einführer auf dem Produkt und/oder Verpackung zu machen hat.

 

Spezifische Sicherheitsanforderungen
Neben den allgemeinen Sicherheitsanforderungen werden im Anhang des EU-Beschlusses für die jeweiligen Produktkategorien festgelegt:

  • spezifische Sicherheitsanforderungen
  • spezifische Sicherheitsinformationen
  • Anforderungen hinsichtlich der Gebrauchsanweisung
  • Anforderungen zur Kennzeichnung.

 

Weiterführende Informationen:

Produktsicherheitsrichtlinie 2001/95/EG
Beschluss der Kommission vom 7. März 2013
Harmonisierte Normen zur Produktsicherheitsrichtlinie 2001/95/EG

Tagged as: ,

Categorised in: Aktuell, News

Schreibe einen Kommentar

Login