Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Neue Leitlinien zum Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)

CE-kennzeichnung und GS-Zeichen

Mit Inkrafttreten des Gesetzes über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz – ProdSG) am 1. Dezember 2011 wurde das bis dahin geltende Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) abgelöst. Das neue ProdSG dient in erster Linie der Anpassung des bisherigen Geräte- und Produktsicherheitsrechts an den neuen europäischen Rechtsrahmen (New Legislative Framework – NLF). Aufgrund der Neufassung war eine grundlegende Überarbeitung der bestehenden Leitlinien  erforderlich.

Das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) legt bundeseinheitlich Sicherheitsstandards für Produkte fest. Der Gesetzgeber hat dabei durch die abstrakten Formulierungen der gesetzlichen Bestimmungen bewusst Spielräume für eigenverantwortliche Entscheidungen der Wirtschaftsakteure gelassen.

Besondere Bedeutung kommt deshalb der Auslegung des ProdSG durch die Aufsichtsbeamtinnen und -beamten zu. Die Leitlinien stellen eine Entscheidungshilfe dar, wie den Anforderungen des ProdSG entsprochen werden kann. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass im begründeten Einzelfall abweichend von den Leitlinien dem ProdSG ebenfalls entsprochen werden kann.
Die LASI Leitlinien werden durch Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik veröffentlicht und aktualisiert.

LASI weist darauf hin, dass insbesondere durch die spezielleren Vorschriften in anderen Rechtsbereichen und den Verordnungen nach § 8 Abs. 1 ProdSG, die Harmonisierungsrechtsvorschriften der Europäischen Union umsetzen, ergänzende und abweichende Regelungen bestehen können.

All Leitlinien werden in einer übersichtlichen Form nach Themen geordnet auf dem Internetportal DRUCKGERÄTE ONLINE dargestellt.

Weiterführende Informationen

Fachbeitrag: Begriffe im Produktsicherheitsrecht

Tagged as: ,

Categorised in: Aktuell, News

Schreibe einen Kommentar

Login