Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

An welchen Produkten darf ein GS-Zeichen angebracht werden?

CE-kennzeichnung und GS-ZeichenDas GS-Zeichen war bereits im bisherigen GPSG vorgesehen. Nach dem Willen des Gesetzgebers sollte das GS-Zeichen nachhaltig gestärkt werden. Insofern hat man im neuen Produktsicherheitsgesetz - ProdSG die  bewährten Bestimmungen für die Vergabe des GS-Zeichens aus dem GPSG übernommen und um weitere Bestimmungen ergänzt. Das neue Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) trat am 1. Dezember 2011 in Kraft.

An welchen Produkten darf ein GS-Zeichen angebracht werden?
Die Zuerkennung des GS-Zeichens für ein bestimmtes Produkt kann durch eine GS-Stelle vorgenommen werden, wenn

  1. es sich um ein verwendungsfertiges Produkt handelt
    Produkte ist gelten als verwendungsfertig,

    • wenn sie bestimmungsgemäß verwendet werden können, ohne dass weitere Teile eingefügt zu werden brauchen,
    • alle Teile, aus denen sie zusammengesetzt werden sollen, von einer Person in Verkehr gebracht werden
    • sie nur noch aufgestellt oder angeschlossen zu werden brauchen
    • sie ohne die Teile in den Verkehr gebracht werden, die üblicherweise gesondert beschafft und bei der bestimmungsgemäßen Verwendung eingefügt werden
  2. die zusätzlichen Anforderungen nach § 6 ProdSG an Verbraucherprodukte erfüllt werden
    Diese sind überwiegend formaler Natur, tragen aber gleichwohl direkt oder indirekt zur Sicherheit des Produkts bzw. zu dessen Verwendung bei (z. B. Sicherheitsinformationen, Angaben zur Identifikation des Produkts)
  3. die vom Ausschuss für Produktsicherheit ermittelten Spezifikationen angewendet werden
    Hierdurch wird die Möglichkeit geschaffen, im Sinne des Vorsorgeprinzips schnell auf neue Erkenntnisse im Bereich der Sicherheit oder des Gesundheitsschutzes von Produkten zu reagieren.
  4. wenn das Produkt mit dem CE-Kennzeichen versehen ist und die nachstehende verwendeten Konformitätsbewertungsverfahren (Module bzw. Modulkombinationen) nicht angewendet wurden, die dem eines für die Zuerkennung des GS-Zeichens (Baumusterprüfung plus Fertigungsüberwachung) mindestens gleichwertig sind:  Modul(e) B+D, B+E, B+F, G und H1 (nach Anhang II des Beschlusses Nr. 768/2008/EG)

Weiterführende Informationen

Fachbeitrag: Begriffe im Produktsicherheitsrecht

Tagged as: , ,

Categorised in: Aktuell, News

1 Response »

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich führe ein großes Unternehmen Lagerverkauf mit diversen Speilzeugartikel wie
    elektrische Kinderfahrzeuge,
    Kinder-Elektroautos,Scooter,Go-Kart’s,Fahrräder,Rollers,Laufräder,Holzspielzeug, Rutschen außertour-Spielzeug wie Wippen,Spielhaus und ähnliches.
    Wir haben nun auch vor unsere eigenen Produkte vom Ausland auf den Markt zu bringen,auch mit unserer
    Eigenmarke/Logo.
    Jedoch wollen Wir dass diese das CE und GS siegel haben bzw. geprüft sind.
    Was benötigen Wir dafür und an wen kann ich mich in dieser Angelegenheit wenden.

    Mit freundlichen Grüssen aus Gernsheim

    Amjad Shammout

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>