Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Werkseigene Produktionskontrolle nach EN 1090-1: Koexistenzphase der DIN 18800-7 verlängert bis 30. Juni 2014

Mit der Einführung der EN 1090-1 spätestens zum 1.7.2012 sollte endgültig die DIN 18800-7 ersetzt werden. Auf Drängen der Hersteller/Fachverbände wurde auf der gemeinsamen Sitzung des Ständigen Ausschusses für das Bauwesen und der EU-Kommission im Januar 2012 beschlossen, die Koexistenzphase der EN 18800-7, bezogen auf die Zertifizierung/Produktionsüberwachung nach EN 1090-1, noch einmal um zwei Jahre zu verlängern. Damit können nun beide Normen bis zum 30. Juni 2014 nebeneinander angewandt werden. Aktuelle Zertifizierungen nach DIN 18800-7 bleiben bis bis zum 30.6.2014 weiterhin gültig. Bei neuen Zertifizierungen wird jedoch empfohlen, schon die bereits im EU-Amtsblatt veröffentlichte Norm EN 1090-1 zur Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) anzuwenden, da zum 1.7.2014 alle Zertifikate nach DIN 18800-7 ungültig werden. Die Hersteller haben damit ausreichend Zeit sich darauf einzustellen.

Weiterhin wurde beschlossen, dass die werkseigene Produktionskontrolle (WPK) nach EN 1090-1 auf die tatsächlichen beabsichtigten Produkte  des Herstellers abgestimmt werden können. Dabei können auch die relevanten Unterlieferanten z. B. für Konstruktionsbüros, Brennschneidbetriebe, Beschichtungsbetriebe, Montagebetriebe mit einbezogen werden.

Die bisherigen Zertifizierungsstellen für den bauaufsichtlichen Bereich nach DIN 18800-7, die alleine in Deutschland ca. 8500 Schweißbetriebe nach DIN 18800-7 bisher zertifiziert haben, müssen sich nach Europäischen Recht erneut akkreditieren lassen und müssen als notifizierte Stelle durch das DIBt zugelassen werden. Auch hierfür dürfte die Verlängerung der Koexistenzphase entgegenkommen.

Von dieser Regelung unberührt bleibt die beabsichtigte Einführung des Eurocode 3 (Stahltragwerke), der am 1. Juli 2012 als nationale Technische Baubestimmung die bisherige  bauaufsichtlich eingeführte DIN 18800-7 zusammen mit der EN 1090-2 ablöst.

Die Werkseigene Produktionskontrolle nach EN 1090-1 bildet die Grundlage zur Konformitätsbewertung nach der Bauprodukterichtlinie 89/106/EWG und zur CE-Kennzeichnung bzw. zur Ausstellung der Konformitätserklärung. Ab dem 1. Juli 2013 wird die Bauprodukterichtlinie durch die Bauprodukteverordnung (EU) Nr. 305/2011 vollständig abgelöst und die Konformitätserklärung wird dann durch eine Leistungserklärung ersetzt.

Tagged as: , ,

Categorised in: Eurocode 3, Fachbeiträge, News

1 Response »

  1. Vielen Dank für den informationen Artikel. Wir überlegen gerade die WPK in unserer Fertigung umzusetzen und wissen nun wie viel Zeit wir noch haben.

Schreibe einen Kommentar

Login