Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Maschinensicherheit: Anforderungen an Schutzscheiben als trennende Schutzeinrichtung

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Trennende Schutzeinrichtungen an Werkzeugmaschinen werden häufig als Schutzscheibe ausgeführt, damit bei laufender Maschine der Bearbeitungsprozess beobachtet werden kann. Als Werkstoff kommt in der Regel das transparente und bewährte Polycarbonat in Frage. Bei ausreichender Dimensionierung können sie als ausreichenden Schutzeinrichtung im Sinne der Maschinenrichtlinie ausgeführt werden.  Ihre Aufgabe als Schutzeinrichtung ist

  • die Verhinderung des Zugriffs von außen auf Gefahrstellen
  • die Zurückhaltung von Spänen, Bruchstücke und herausspritzende Kühlstoffe

während des Betriebes.

In der Regel enthalten die einschlägigen harmonisierten Produktnormen z. B. EN ISO 23125 für Drehmaschinen ausreichende Dimensionierungsregeln z. B. die erforderliche Dicke  für diese Schutzscheiben.

Ein wichtiger Sicherheitsaspekt ist die Versprödung des Polycarbonats unter Einfluss von Kühlschmierstoffen und ungeeigneter Reinigungsmittel und Chemikalien. Durch diese Versprödung kann eine signifikante Verringerung der Rückhaltefähigkeit bedeuten. Der Hersteller hat hierzu ausreichende Informationen anzugeben z. B. in der Betriebsanleitung und/oder durch andere Sicherheitshinweise.

Ein Informationsblatt Nr. 40 der DGUV enthält umfassende Informationen zur Auswahl, Versprödung, Restgefahren der Bediener und die Problem bei Altmaschinen.

Weiterführende Informationen

Informationsblatt Nr. 40 der DGUV (Fachbereich Holz und Metall)

Tagged as: ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>