Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

spielzeugrichtlinie

Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

Die Richtlinie gibt die Sicherheitskriterien bzw. die „grundlegenden Anforderungen“ vor, die Spielzeug während der Herstellung und vor der Markteinführung erfüllen muss. Die Sicherheitskriterien umfassen allgemeine Risiken (Schutz vor Gesundheitsschäden oder körperlichen Verletzungen) und spezielle Risiken (physikalische und mechanische Risiken, Entflammbarkeit, chemische Eigenschaften, elektrische Eigenschaften, Hygiene, Radioaktivität). Die technischen Details werden i.d.R. von den Normungsorganisationen festgelegt. In diesen Fällen bedeutet dies, dass Spielzeug, das die harmonisierten Normen erfüllt, die grundlegenden Sicherheitsanforderungen der Richtlinie erfüllt. Diese Richtlinie sieht für die Konformitätsbewertung das Module A und die Modul-Kombination B und C vor.
Die Spielzeugrichtlinie garantiert Verbrauchern, dass in der EU verkauftes Spielzeug die weltweit höchsten Sicherheitsanforderungen erfüllt, insbesondere im Hinblick auf die Verwendung chemischer Substanzen. Die Grenzwerte chemischer Substanzen können durch ergänzende Durchführungsverordnungen neu festgelegt werden.

  1. Offizieller Titel der Richtlinie
    Richtlinie 2009/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Juni 2009 über die Sicherheit von Spielzeug
  2. Richtlinientext
    Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG (offizielle Veröffentlichung im EU-Amtsblatt)
    Berichtigung: EU-Amtsblatt L355 vom 31.12.2013
    geändert durch Richtlinie 2012/7/EU (anzuwenden ab 20. Juli 2013)
    geändert durch Verordnung (EU) Nr. 681/2013 (anzuwenden ab 20. Juli 2013)
    geändert durch Richtlinie 2014/79/EU (anzuwenden ab 21. Dezember 2015)
    geändert durch Richtlinie 2014/81/EU (anzuwenden ab 21. Dezember 2015)
    geändert durch Richtlinie 2014/84/EU (anzuwenden ab 1. Juli 2015)
    geändert durch Richtlinie (EU) 2017/738 (anzuwenden ab 28. Oktober 2018)

    geändert durch Richtlinie (EU) 2017/898 (anzuwenden ab 26. November 2018)
  3. Anzuwenden ab 20. Juli 2011
    Anmerkung:
    Für die Bestimmungen der chemischen Eigenschaften galt eine Übergangsfrist bis zum 20. Juli 2013 (bis zu diesem Zeitpunkt waren die Bestimmungen der alten Spielzeugrichtlinie 88/378/EWG verbindlich)
  4. Umsetzung in nationales Recht
    2. GPSGV (Spielzeugverordnung)
  5. Anwendungsbereich
    Produkte die ausschließlich oder nicht ausschließlich dazu bestimmt sind oder gestaltet sind, von Kindern unter 14 Jahren zum Spielen verwendet zu werden.
    Produkte die ausgeschlossen sind:
    a) alle in Anhang I der Spielzeugrichtlinie nicht als Spielzeug eingestuften Produkte
    b) Spielzeuge gem. Artikel 2 Absatz 2:
    – Spielplatzgeräte zur öffentlichen Nutzung
    – Spielautomaten, ob müntzbetrieben oder nicht, zur öffentlichen Nutzung
    – mit Verbrennungsmotoren ausgerüstete Spielfahrzeuge
    – Spielzeugdampfmaschinen
    – Schleudern und Steinschleudern
  6. Kennzeichnung
    Mindestens folgende Angaben (siehe Artikel 4 der  Spielzeugrichtlinie):
    – Name und Anschrift des Herstellers bzw. andere Angaben zur Identifizierung (Rückverfolgbarkeit muss gewährleistet sein)
    – CE-Kennzeichung (auf dem Spielzeug selber, einem daran befestigten Etikett oder auf der Verpackung, Außnahmen bei kleinen Spielzeugen)
    – Angaben, die eine Identifizierung des Spielzeugs seiner Art entsprechend erlauben, wie Typ-, Chargen- Serien- oder Losnummern (falls auf dem Spielzeug nicht möglich, auf Verpackung oder beigefügte Unterlagen)
    – ggf. Warnhinweise/Pictogramme
    Anmerkung:
    Angewandte harmonisierte Normen können weitere Anforderungen zur Kennzeichnung enthalten
    .
  7. Mitzuliefernde Unterlagen
    – Gebrauchsanleitung1)
    – Sicherheitsinformationen1)
    1) In einer Sprache, die vom Verbraucher verstanden werden kann (wird durch nationale Vorschriften festgelegt)
  8. Weiterführende Informationen
    Erläuternde Leitlinien zur Spielzeugrichtlinie (engl. Ausgabe 1.7 vom  13. Dezember 2013)
    Technische Unterlagen (Vers. 1.3 vom 2. Dec. 2013)
    EC-Type approval Protocol 1
    Warnhinweise in allen EU-Sprachen
  9. Harmonisierte Normen
    Übersicht aller harmonisierten Normen zur Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG
  10. Notifizierte Stellen bzw. Konformitätsbewertungsstellen
    Übersicht der notifizierten Stellen bzw. Konformitätsbewertungsstellen zur Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

Tagged as: ,

Login