Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Produktsicherheit rss

Informationen über das Inverkehrbringen von Verbraucherprodukten nach RL 2001/95/EG

spielzeugrichtlinie

Spielzeugrichtlinie: Strengere Grenzwerte für gefährliche Stoffe in Spielzeug(0)

8. September 2014

Die Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG garantiert Verbrauchern, dass in der EU verkauftes Spielzeug die weltweit höchsten Sicherheitsanforderungen erfüllt, insbesondere im Hinblick auf die Verwendung chemischer Substanzen. Die Grenzwerte chemischer Substanzen können durch ergänzende Bestimmungen durch die EU-Kommission neu festgelegt werden. Davon hat die EU-Kommission jetzt Gebrauch gemacht und hat die zulässigen Grenzwerte gefährlicher Stoffe durch die Veröffentlichung von 3 EU-Richtlinien neu festgelegt. Continue reading

News 2001/95/EG

Produktsicherheit: Neue Sicherheitsnormen erfüllen Anforderungen der Produkticherheitsrichtlinie 2001/95/EG

Durch die Veröffentlichung mehrerer Durchführungsbeschüsse der Kommission vom 13. Juli 2014 wurde der Weg frei gemacht, die nachstehenden Sicherheitsnormen im Europäischen Amtsblatt zu veröffentlichen. Continue reading

Europäische Union

Verbesserungen bei der Rückverfolgbarkeit pyrotechnischer Gegenstände

Mit der Durchführungsrichtlinie 2014/58/EU der EU zur Richtlinie 2007/23/EG über das Inverkehrbringen von pyrotechnischen Gegenstände soll die Rückverfolgbarkeit von pyrotechnischen Gegenständen durch ein europäisches einheitliches System verbessert werden. Unter dieser Richtlinie fallen auch Feuerwerkskörper. Continue reading

Sichere Produkte mit einer wirksamen und effizienten Marktüberwachung

RAPEX Report 2013

RAPEX soll dafür sorgen, dass Informationen über in einem Mitgliedstaat entdeckte gefährliche Non-Food-Verbraucherprodukte rasch an die anderen nationalen Behörden und die Europäische Kommission zur Weiterbearbeitung übermittelt werden. Damit soll die Auslieferung dieser Produkte an die Verbraucher verhindert werden. Continue reading

Richtlinie 2013/29/EG über pyrotechnische Gegenstände: Mehr Sicherheit für Feuerwerkskörper

Die neue Richtlinie 2013/29/EU löst die bisherige Richtlinie 2007/23/EG über das Inverkehrbringen von pyrotechnischen Gegenstände ab. Unter dieser Richtlinie fallen auch auch Feuerwerkskörper, die jetzt durch straffere Regelungen sicherer werden sollen. Continue reading

Produktsicherheit: Neue Sicherheitsnormen für schwimmende Freizeitartikel

Durch einen Durchführungsbeschluss der Kommission vom 18. Juli 2013 wurde der Weg frei gemacht, die nachstehenden Sicherheitsnormen für schwimmende Freizeitartikel zum Gebrauch auf und im Wasser im Europäischen Amtsblatt zu veröffentlichen. Diese Veröffentlichung wurde im Amtsblatt Nr. C 254 vom 4.9.2013 durchgeführt. Dabei handelt es sich um die Normen: EN 15649-1:2009 + A1:2012 „Schwimmende Freizeitartikel zum Gebrauch… Read More ›

Produktsicherheit: EU-Kommission legt Sicherheitsanforderungen für Kindersitze und -stühle fest

Durch einen Beschluss der EU-Kommission vom 7. März 2013 wurden Sicherheitsanforderungen für Sitze und Stühle für Kinder festgelegt, die die Normungsgremien zukünftig zu berücksichtigen haben. Europäische Normen sind auf der Grundlage von Anforderungen auszuarbeiten, die gewährleisten sollen, dass ein Produkt, welches ihnen entspricht, die allgemeine Sicherheitsanforderungen, gemäß Artikel 3 der Richtlinie 2001/95/EG erfüllt. Mit diesem EU-Beschluss werden Anforderungen festgelegt, damit solche Sitze und Stühle für Kinder die allgemeinen Sicherheitsanforderungen genügen. Continue reading

RAPEX Report 2012

RAPEX soll dafür sorgen, dass Informationen über in einem Mitgliedstaat entdeckte gefährliche Non-Food-Verbraucherprodukte rasch an die anderen nationalen Behörden und die Europäische Kommission zur Weiterbearbeitung übermittelt werden. Damit soll die Auslieferung dieser Produkte an die Verbraucher verhindert werden. Die Koordination auf europäischer Ebene erhöht den Wert der auf nationaler Ebene durchgeführten Überwachungs- und Durchsetzungsmaßnahmen und steigert… Read More ›

Neue Leitlinien zum Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)

Mit Inkrafttreten des Gesetzes über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz – ProdSG) am 1. Dezember 2011 wurde das bis dahin geltende Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) abgelöst. Das neue ProdSG dient in erster Linie der Anpassung des bisherigen Geräte- und Produktsicherheitsrechts an den neuen europäischen Rechtsrahmen (New Legislative Framework – NLF). Aufgrund der… Read More ›

Gefahr durch unsichere Haartrockner

Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen im Zusammenhang mit der Benutzung von handgeführten Haartrocknern. Dabei sind sowohl Kinder als auch Erwachsene betroffen. In einer durch die BAuA veröffentlichten Schrift werden die Ergebnisse aus einem Gutachten zusammengefasst. Continue reading

EU-Vorschrift über kindergesicherte Feuerzeuge um ein weiteres Jahr verlängert

Feuerzeuge sind an sich schon gefährlich, jedoch bei unsachgemäßer Anwendung durch Kinder stellen sie eine ernste Gefahr dar, die zu Verletzungen, Bränden oder sogar tödlichen Unfällen führen kann. Untersuchungen aus dem Jahre 1997 ergaben, dass innerhalb der EU über 1200 Brände/Jahr durch Feuerzeuge von Kindern verursacht wurden. Die EU-Kommission sah hier Handlungsbedarf für neue Sicherheitsvorschriften, da es keine spezifischen Rechtsvorschriften für das Inverkehrbringen von Feuerzeugen gibt, insbesondere keine Kinder-Sicherheitsanforderungen an Feuerzeuge und keine Verbotsregeln von “Feuerzeugen mit Unterhaltungseffekten”. Continue reading

Richtlinie 2001/95/EG über die allgemeine Produktsicherheit

Verbraucherprodukte: Neue Vorschläge für mehr Sicherheit und Verbesserung der Marktüberwachung

Die Europäische Kommission hat neue Vorschriften vorgeschlagen, um die Sicherheit der auf dem Binnenmarkt angebotenen Verbraucherprodukte zu verbessern und die Marktüberwachung für alle Nicht-Lebensmittel-Produkte – auch die aus Drittländern eingeführten – zu verstärken. Dies soll dazu beitragen, den Verbraucherschutz weiter zu verbessern und gleiche Ausgangsbedingungen für alle Unternehmen zu schaffen. Continue reading

An welchen Produkten darf ein GS-Zeichen angebracht werden?

Das GS-Zeichen war bereits im bisherigen GPSG vorgesehen. Nach dem Willen des Gesetzgebers sollte das GS-Zeichen nachhaltig gestärkt werden. Insofern hat man im neuen Produktsicherheitsgesetz – ProdSG die bewährten Bestimmungen für die Vergabe des GS-Zeichens aus dem GPSG übernommen und um weitere Bestimmungen ergänzt. Continue reading

Produktsicherheit: Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin legt Bericht über gefährliche Produkte vor (Ausgabe 2012)

In der Reihe “Gefährliche Produkte – Informationen zur Produktsicherheit” sammelt und veröffentlicht die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jährlich die Auswertung der ihr vorliegenden Meldungen über gefährliche technische Produkte. Mit der Ausgabe 2012 unterrichtet die BAuA über die Auswertung der Daten für den Berichtszeitraum 2011. So wird der Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und… Read More ›

sonnenbank

Europäische Studie: Strahlenbelastung von Sonnenbänken überschreiten Grenzwerte (Update)

Um den Beitrag zu lesen, müssen Sie angemeldet sein. Falls noch nicht registriert, nutzen Sie den unten angegebenen Link zur kostenlosen Registrierung.

Login