Fachportal: CE-Richtlinien und CE-Kennzeichnung

Spielzeug rss

Fachinformationen zur Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

Aktuelle Informationen zur Spielzeugrichtlinie

Empfehlungen zur Auslegung der Spielzeugrichtlinie 2006/48/EG

Eine der Aufgaben der notifizierten Stellen ist es, Lösungen und Antworten zu technischen Problemen zu erarbeiten und diese als Empfehlungen zu veröffentlichen, damit sie zur freiwilligen Anwendung durch die notifizierten Stellen zu verfügen stehen. Nachstehende Übersicht enthält die bisher veröffentlichten Empfehlungen der „co-ordination group“ der notifizierten Stellen. Die Kommission verweist auf ihrer Website darauf, dass diese Veröffentlichungen nicht rechtsverbindlich sind für eine einheitliche Auslegung durch den Anwender. Continue reading

Neue Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG wurde mit der neuen Spielzeugverordnung umgesetzt

Am 20. Juli 2009 ist die Richtlinie 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeug in Kraft getreten. Diese Richtlinie war bis zum 20. Januar 2011 in den Mitgliedstaaten umzusetzen und ab dem 20. Juli 2011 anzuwenden. In Deutschland ist die Richtlinie 2009/48/EG zum ganz überwiegenden Teil durch die Zweite Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug – 2. GPSGV) umgesetzt worden. Sie wurde am 14 Juli 2011 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und trat am ebenfalls am 20. Juli 2011 in Kraft. Ermächtigungsgrundlage war insoweit § 3 Absatz 1 des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes. Continue reading

Aktuelle Informationen zur Spielzeugrichtlinie

Wesentliche Änderungen der neuen Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

Die neue Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG löst die 21 Jahre alte Spielzeugrichtlinie 88/378/EWG zum 21. Juli 2011 ab (für chemische Eigenschaften gilt noch eine Übergangsfrist bis zum 20. Juli 2013. Die Erfahrungen mit der Anwendung der „alten“ Richtlinie 88/378/EWG über die Sicherheit von Spielzeug haben zu dem Schluss geführt, dass die Sicherheitsanforderungen insbesondere im Hinblick etwa auf die Lärm- und Chemiestoffbelastung bei Spielzeug sowie auf von Spielzeug in Lebensmitteln ausgehende Erstickungsgefahren aktualisiert und ergänzt werden mussten. Continue reading

Konformitätsbewertung Spielzeugrichtlinie

Konformitätsbewertungsverfahren nach der Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

Um den Beitrag zu lesen, müssen Sie angemeldet sein. Falls noch nicht registriert, nutzen Sie den unten angegebenen Link zur kostenlosen Registrierung.

spielzeugrichtlinie

Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG

Die Richtlinie gibt die Sicherheitskriterien bzw. die „grundlegenden Anforderungen“ vor, die Spielzeug während der Herstellung und vor der Markteinführung erfüllen muss. Die Sicherheitskriterien umfassen allgemeine Risiken (Schutz vor Gesundheitsschäden oder körperlichen Verletzungen) und spezielle Risiken (physikalische und mechanische Risiken, Entflammbarkeit, chemische Eigenschaften, elektrische Eigenschaften, Hygiene, Radioaktivität). Die technischen Details werden i.d.R. von den Normungsorganisationen festgelegt. In diesen Fällen bedeutet dies, dass Spielzeug, das die harmonisierten Normen erfüllt, die grundlegenden Sicherheitsanforderungen der Richtlinie erfüllt.
Die Spielzeugrichtlinie garantiert Verbrauchern, dass in der EU verkauftes Spielzeug die weltweit höchsten Sicherheitsanforderungen erfüllt, insbesondere im Hinblick auf die Verwendung chemischer Substanzen. Continue reading

Login